„Web oder stirb!“ – Neues Fachbuch über die Unternehmenskommunikation im digitalen Wandel

Web oder stirb!“ – Ziemlich provokant kommt der Titel von Kerstin Hoffmanns neuem Buch daher, trifft aber zumindest auf mittel- bis langfristige Sicht absolut zu. „Erfolgreiche Unternehmenskommunikation in Zeiten des digitalen Wandels“ ist der näher beschreibende Untertitel und spannt den thematischen Überbau über die Inhalte des Buches.

16312902378_8024c2325e_zWenn man wie ich beruflich unter anderem mit der digitalen Unternehmenskommunikation betraut ist, erscheint es einem mitunter manchmal so, als sei zu diesem Thema schon alles gesagt worden, als müsse doch nun wirklich auch das letzte Unternehmen und der letzte Bäckereifachverkäufer mit seiner Werbung und Kommunikation im „Neuland“ angekommen sein. Es wurde auch tatsächlich schon unglaublich viel zu diesen Themen gesagt und geschrieben, – so viel, dass sich für einen Neuling auf diesem Themengebiet ein Dschungel an ungeordneten und verstreuten Infos auftut. Ein Dschungel, in dem man nicht mehr weiss, wo man anfangen soll nachzulesen. Ein Dschungel, in dem es eine echte Herausforderung ist, Seriöses von Halbseriösem und Relevantes von Irrelevantem zu unterscheiden.

Kerstin Hoffmann erhebt mit ihrem Buch nicht den Anspruch, etwas bahnbrechend Neues zu vermitteln, sondern sieht sich eher als Wegweiser und Lotse in diesem unübersichtlichen Informationsdschungel, – als jemand, der die unstrukturierten Infos einordnet und bewertet, und einen umfassenden theoretischen Unterbau liefert. Wie oft hat man schon den Ausspruch gehört „Dieses Social Media haben wir auch ausprobiert, – hat aber nicht funktioniert!“ Mich macht so eine Aussage immer traurig und ein bisschen wütend, und Kerstin Hoffmann offensichtlich auch. Dieser Ausruf kommt nämlich meistens dort zum Einsatz, wo Social Media und Online ganz allgemein einem aktionistischen Impuls folgend und ohne Einbettung in eine Gesamtstrategie „als Testballon“ gestartet werden. Dies oft von einer einzelnen Person oder abgeschotteten Abteilung in einem Silo ohne ausreichend Schnittstellen in die anderen Fachbereiche und ohne die Rückendeckung der Geschäftsleitung. So kann es nicht funktionieren!!

Mit „Web oder stirb!“ erläutert Kerstin Hoffmann umfassend das theoretische Hintergrundwissen, das für eine erfolgreiche digitale Unternehmenskommunikation notwendig ist. Anstatt sich direkt auf einzelne Tools und Social Networks und deren technische Funktionsweise zu stürzen, ist es wichtig zu verstehen, was die digitale Transformation für uns alle und die Gesellschaft bedeutet, und wie sie die Interaktion zwischen Unternehmen und ihren Anspruchsgruppen ein für alle Mal revolutioniert hat. Auch vermittelt „Web oder stirb!“, wie klassische Marketing- und PR-Mechanismen auf den digitalen Bereich übertragen werden können. Der ein oder andere wird plötzlich merken, dass nicht alles hinfällig ist, was er bisher in seinem Berufsleben zu Kommunikation und Marketing gelernt hat. Vielmehr bietet der digitale Bereich neue Möglichkeiten, bewährte Marketing-Mechanismen neu zu denken. Dies ist einerseits einschüchternd, anderseits aber doch sehr spannend! Kerstin Hoffmann versteht es super, dem Thema die Komplexität zu nehmen und  zu zeigen, was möglich ist.

Auch wenn es also für mich (unter anderem auch als langjährige Leserin des Blogs „PR-Doktor“) nicht so viel wirklich Neues im Buch zu entdecken gibt, so hat es für mich und andere Kommunikationsfachleute, Social Media Manager, Digital Marketer etc. dennoch einen unschätzbaren Wert: tolle, allgemeinverständliche Argumentationsketten, die uns dabei unterstützen, auch unserem Kunden, Chef oder der Geschäftsleitung zu vermitteln, wieso es wichtig ist, eine integrierte digitale Kommunikationsstrategie zu haben und konsequent zu verfolgen.

Und was auch unbedingt gesagt werden muss: Es macht einfach Spaß, das Buch zu lesen! :) Die kleinen eingewobenen Anekdoten aus Kerstins Alltag, seien es (natürlich rein fiktive) Kundengespräche oder die Schwiegereltern als Ansichtsexemplare für den mündigen Endverbraucher, bringen Farbe ins Buch und verpassen ihm einen persönlichen Touch.

Auf der Website zum Buch gibt es weitere Infos, ein ausführliches Glossar und auch eine Leseprobe sowie das gesamte Inhaltsverzeichnis.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *