Kommt die Content-Revolution?

Content Marketing und Content-Strategie sind aktuell Buzzwords, die in Blogs und Fachmagazinen hoch- und runter gebetet werden. Manch einer ist von der inflationären Nutzung der Begriffe schon genervt, was aber der hohen Bedeutung dieses Themas für Marketing und Kommunikation keinen Abbruch tut. Schon Mitte 2013 habe ich einmal aufgeschrieben, wieso ich den Hype ums ganze Thema „Content“ sogar begrüße. Seitdem ist viel passiert, und auch in Deutschland hat das Thema enorm an Fahrt aufgenommen:

Schon Anfang des Jahres kam das erste deutschsprachige Buch zum Thema heraus. „Think Content“ von Miriam Löffler ist sehr praxisorientiert geschrieben und ich kann es nach wie vor jedem empfehlen, der handfeste Tipps und Tricks haben sowie den Blick über den Tellerrand seiner Disziplin wagen möchte. Pünktlich zur diesjährigen Buchmesse haben dann die beiden von mir sehr geschätzten Doris Eichmeier und Klaus Eck das Buch „Die Content-Revolution im Unternehmen – Neue Perspektiven durch Content-Marketing und –Strategie“ veröffentlicht.

Die Content-Revolution im Unternehmen

ContentRevolutionDoris Eichmeier und Klaus Eck rufen im Buchtitel nichts Geringeres als eine Revolution aus, was auch der großen Bedeutung des Themas in ihren Augen gerecht wird: Es geht nicht nur darum, möglichst viel Content in der Marketing- und PR-Abteilung zu erstellen und diesen über alle Kanäle zu streuen. Vielmehr geht es darum, völlig neue Strukturen und tiefgreifende Prozesse aufzubauen, die weit über die Grenzen der Marketing-Abteilung hinausgehen und helfen, die Mauern zwischen den Content-Silos in Unternehmen niederzureißen.

Als ich anfing das Buch zu lesen, habe ich begonnen mir einige Stellen zu markieren, die gute Argumente auch für Gespräche z.B. mit dem Chef liefern, der vielleicht weniger im Thema ist bzw. sich eher für betriebswirtschaftliche Zahlen jenseits des Marketings und des Unternehmensimages interessiert. Das Buch ist voll davon! Auch darüber hinaus ist das Buch aber eine lohnenswerte Investition. Die Autoren sehen Content Marketing nicht als kurzfristigen Hype. Vielmehr wird die Integration von Content-Strategien in Marketing und Unternehmenskommunikation ein länger andauernder Prozess sein, der zwar eher leise von Statten geht, aber Auswirkungen auf die Struktur des gesamten Unternehmens haben wird. Dieses Buch kann uns also gut und gerne noch für mehrere Jahre begleiten.

Neben einem Blick zurück in die Entwicklung der Content-Revolution nehmen die Autoren uns mit auf eine Reise in die Zukunft und zeigen auf, wie die Content-Revolution die gesamte Unternehmenskommunikation umwälzt. Es folgen praxisnahe Tipps zur Ist-Soll-Analyse des eigenen bereits vorhandenen Content-Schatzes und zum Aufbau von Strukturen und Prozessen im Unternehmen, um einen effizienten Content-Workflow zu ermöglichen. Natürlich dürfen auch Themen wie die Erfolgsmessung und relevante KPIs nicht fehlen. Einen guten ersten Überblick über die Inhalte des Buches liefert die Leseprobe bei Amazon, wo man auch nochmal einen genaueren Blick ins Inhaltsverzeichnis werfen kann.

Fazit

Ich freue mich sehr über das Buch als Ergänzung zu „Think Content“, weil es das ganze Thema nochmal von einer anderen Seite aufrollt und insbesondere auch viel „Argumentationsfutter“ liefert, wieso denn guter Content immer wichtiger wird und sich Prozesse in Unternehmen an manchen Stellen dringend ändern müssen. Während „Think Content“ noch sehr nah am „Umsetzer“ ist, gehen Doris Eichmeier und Klaus Eck einen Schritt weiter und schauen sich das Thema im Gesamtkontext an. „Think Content“ wartet mit zahlreichen Tool-Tipps und Checklisten auf und kann somit sehr konkrete Hilfestellung im Alltag geben. Bei  der „Content-Revolution im Unternehmen“ hingegen geht es eher darum, wie man das Thema strategisch im Unternehmen implementieren kann. Denn nur wenn das Commitment von oben gegeben ist, die Wichtigkeit des Themas dort verstanden und es strategisch aufgehängt ist, kann die Content-Revolution gelingen. Klare Leseempfehlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *